Oberfläche “Wind” in Windows 8?

Noch keine Stimmen.
Bitte warten…







Der italiensche Blog Windows8Italia will erfahren haben, dass Windows 8 wie bereits seine jüngsten Vorgänger mit zwei performanceabhängigen Desktop-Oberflächen erscheinen wird. Bei Windows Vista und Windows 7 kann der Benutzer bereits zwischen der Oberfläche Aero oder Basic wechseln. Bei Aero werden die Fenster leicht transparent dargestellt, dafür steigen die Hardware-Anforderungen aber auch an. Vor allem auf alten Grafikkarten und schwachen Netbooks sollte man die Aero-Oberfläche deaktivieren.

Beim Windows 7 Nachfolger möchte Microsoft angeblich ein ähnliches Konzept verfolgen. Neben der Standard-Oberfläche, welcher möglicherweise an Aero angelehnt bleibt, sollen die Redmonder an Windows Wind arbeiten.

Was ist Windows Wind?

Wind soll den gewohnten Desktop revolutionieren. Die alte 2D-Oberfläche wird dem Vernehmen nach durch ein komplexes 3D-Interface ersetzt. Es soll dynamischer arbeiten als die alte Oberfläche und sich an die Gewohnheiten des Benutzers anpassen. Icons und Programmverknüpfungen könnten der jeweiligen Situation angepasst werden um damit die tägliche Arbeit mit Windows zu beschleunigen.

Welche Systemanforderungen hat Windows Wind?

Die Wind-Oberfläche soll laut Windows8Italia nur in der 64-Bit-Version von Windows 8 verfügbar sein. Außerdem soll es nur von Highend-Notebooks und starken Desktop-PCs mit eigener Grafikkarte unterstützt werden. Allein Wind soll mit 170 MB Videospeicher zu Buche schlagen.

Wie sicher und verlässlich diese Angaben des italienischen Windows 8 Insiders wirklich sind steht auf einem anderen Blatt. Jedoch war der Blog auch damals mit von der Partie als interne Windows 8 Dokumente veröffentlicht wurden, es könnte also etwas dran sein.




4 Kommentare zu Oberfläche “Wind” in Windows 8?

  1. In Sachen Desktopeffekte ist Windows extrem hinten dran. Was hier beschrieben ist kann compiz auf Linux schon seit 5 Jahren (und das mit weniger als 20 GB Arbeitsspeicher und auf 32bit)

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  2. LOL, 20 GB Arbeitsspeicher :-) :-)

    Aber Compiz ist schon schick, klar, vermutlich hat MS die OpenSource Community erstmal machen lassen und profitiert nun von deren Erfahrungen. Quellcode und zugehörige Problemdiskussionen liegen ja offen. Ob sie wohl auch was gespendet haben ?

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  3. Systemanalytiker // 13. Januar 2011 um 14:45 // Antworten

    Hoffentlich kann man das alles deaktivieren. Besonders der Plan automatisch Icons zu erzeugen, wenn der User oft ein Programm benutzt finde ich schwachsinnig.

    Ich brauche auch kein 3D-Interface für das Betriebssystem. Ich bin nämlich der Ansicht, dass die Applikationen bzw. Webseiten durchaus 3D-Ansicht haben können.

    Für das Betriebssystem sehe ich jedoch keine 3D Notwendig. Reine störende Spielerei.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  4. hey leute wäre geil, wenn es dass als standart gibt,
    es gibt da auch schon ein programm zum downloaden, die wirkung isst verblüffend echt, auch ohne 3d brille, denn das bild kommt nich “aus dem bildschirm heraus”, sondern geht realistisch sehr tief “in den bildschirm hinein”!
    google: bumbtop
    es sieht so ähnlich aus:
    http://img171.imageshack.us/img171/6269/bumbtop.jpg

    Ps: windows 8 pro/contra:
    pro:
    -3d desktop
    contra:
    -automatisch icons erstellen
    -automatisch icons VERSCHIEBEN<- ohhh mein gott, ich hab da meine ganz spezielle ordnung drinn bitte nicht!!!!!!!!!!!

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Windows 8 mit ARM-Unterstützung | Windows 8
  2. Sind das die ersten Screenshots von Windows 8? | Windows 8

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*