Windows 8 bekommt Backup-Lösung File History

Apple macht es mit der Time Machine vor und hat Erfolg damit. Microsoft integriert in Windows 8 nun eine vergleichbare Funktion. File History heißt die Backup-Lösung, die die Redmonder Windows 8 spendiert haben. Dabei wird jedoch nicht das komplette Betriebssystem samt Anwendungen und Einstellungen gesichert, sondern Änderungen, die an Dateien vorgenommen werden.

Microsoft reagiert damit auf die Ergebnisse, die aus Telemetrie-Daten ausgewertet wurden und laut denen nicht einmal die Hälfte aller Windows-User regelmäßig Backups erstellt. Mit File History wird dies automatisiert und soll somit wesentlich einfacher werden als das bisher der Fall ist. Der Nutzer muss lediglich festlegen, in welchen Abständen Backups angefertigt werden (10 Minuten bis 24 Stunden) und einen externen Speicher festlegen, auf dem das Backup gespeichert wird.

Jede Änderung an einer Datei wird protokolliert

File History protokolliert quasi jede Änderung, die der Nutzer an einer Datei vornimmt. So soll es dann möglich sein, zu jeder vorherigen Version zurückzukehren, selbst wenn man die entsprechende Datei bereits geändert und neu gespeichert hat. Im Windows Explorer wird es einen separaten Menüpunkt „History“ geben, über den man sich den gesamten Verlauf eines Verzeichnisses ansehen und wiederherstellen kann.

Dabei läuft File History ressourcenschonend im Hintergrund. Wird von einem anderen Programm mehr Rechenleistung benötigt, unterbricht File History seine Dienste. Auch wenn beispielsweise das Backup-Laufwerk entfernt, ein Notebook zugeklappt oder der Ladestand des Akkus zu gering wird zieht sich File History zurück und macht beim nächsten Start an der Stelle weiter, an der zuvor unterbrochen wurde.

Auch oder vor allem für Privatanwender interessant

Als Backup-Lösung für ein komplettes System ist File History sicherlich nicht geeignet, zumindest für den Einsatz im Business-Bereich ist wohl eine zusätzliche Backup-Software nötig, um nicht nur einzelne Dateien, sondern Einstellungen, Programme etc. ebenfalls zu sichern. Dennoch ist File History eine tolle Sache, da es sehr unkompliziert scheint und ohne großen Aufwand zu betreiben ist. Und wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, zu einer vor einer Stunde überschriebenen Datei-Version zurückkehren zu können?

Bildquelle: http://blogs.msdn.com/b/b8/archive/2012/07/10/protecting-user-files-with-file-history.aspx

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*