Windows 10: Microsoft warnt vor Google Chrome und Mozilla Firefox

Noch keine Stimmen.
Bitte warten…







Seit über einem Monat ist das neuste Betriebssystem Windows 10 erhältlich. Nutzer von Windows 7 und Windows 8 erhalten die neuste Version für ein Jahr kostenlos. Dies wird auch dankend angenommen, wodurch die Windows 10-Downloads stetig wachsen. In den vergangenen Windows-Versionen war der Internet Explorer zwar immer vorinstalliert, dennoch nutzten die meisten Kunden Alternativen. In diesem Zusammenhang ist vor allem der Mozilla Firefox oder der Google Chrome Brwoser zu nennen. Grund für den Wechsel war die umständliche Bedienung, eingeschränkte Möglichkeiten, etc.

Mit Windows 10 wurde ein neuer Browser integriert. Microsoft Edge schneidet nach Tests in diversen Fachzeitschriften bereits wesentlich besser ab als der alte Internet Explorer. Daher ist es verwunderlich, dass Microsoft die folgende Werbemaßnahme kurzzeitig implementiert hatte.

Wurde in der voreingestellten Suchmaschine Bing ein Browser der Konkurrenz gesucht, erhielt der Nutzer einen Warnhinweis. In dieser stand: “Microsoft recommends Microsoft Edge for Windows 10. Learn why.”, übersetzt bedeutet dies: “Microsoft empfiehlt Microsoft Edge für Windows 10. Erfahren Sie, warum.“ Diese Meldung erschien in einem Kasten, welcher sich am oberen Bildschirmrand öffnete. Vor der Meldung war ein Ausrufezeichen zu sehen. Wird auf die Meldung geklickt, erfährt der Nutzer die Vorteile von Microsoft Edge. Microsoft versucht damit, dass Installieren von Konkurrenz-Browsern zu verhindern.

Da der Internet Explorer bei vielen Nutzern noch immer mit schlechten Gedanken verbunden ist, hat der Konzern mit einem neuen Browser einen wichtigen Schritt gemacht. Dennoch könnten alternative Vorgehensweisen für mehr Zustimmung sorgen. Beispielsweise könnte Microsoft den Edge Browser soweit verbessern und mit neuen Eigenschaften immer weiterentwickeln, dass dieser in Bewertungen wesentlich besser als die Konkurrenz abschneidet.

Mittlerweile hat der Konzern die Meldung entfernt. In Deutschland war diese zu keinem Zeitpunkt integriert.




Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*