Windows 10 – neues Eye-Tracking Feature soll kommen

Windows 10 – neues Eye-Tracking Feature soll kommen – Microsoft hat für Windows eine neue Beta-Version veröffentlicht, die bereits einen ersten Blick auf die Features liefert, die man in den neuen Versionen von Windows 10 erwarten kann. Besonderes Highlight ist dabei ein neues System, dass aktiv die Augenbewegungen des Nutzers erfasst und mit dem es zukünftig möglich werden soll, das Betriebssystem nur mit den Augen zu steuern. Damit würden die Maus und in Teilen auch die Tastatur überflüssig werden. Unklar ist allerdings, ob dieses neue Feature tatsächlich für alle Nutzer zur Verfügung stehen soll, oder eventuell nur für Anwender mit Einschränkungen bei den Händen und Armen im Zuge der barrierenfreien Bedienung.

Bei CIO-today schreibt man zu dem neuen Feature im Original:

Available in beta through the Windows 10 Insider Preview Build 16257 released today, Eye Control lets users with limited mobility type, control a mouse and convert text to speech with compatible eye tracker accessories. The first such device to support those capabilities is the Tobii Eye Tracker 4C, announced yesterday by Tobii, a Sweden-based company that specializes in assistive technology.

„This collaboration clearly shows the value of eye gaze input and is a big step forward on the long-term journey to drive high-volume adoption of eye tracking,“ Tobii CEO Henrik Eskilsson said yesterday in a statement.

Darüber hinaus zeigt Microsoft in der neusten Version auch ein neues Farbschema, dass vor allem Vorteile auf kontrastreichen modernen Displays neue Möglichkeiten bieten soll und das in Zukunft auch für Entwickler zur Verfügung steht. Wann genau die neuen Funktionen aber endgültig für die breite Masse zur Verfügung stehen werden, ist bisher noch nicht bekannt.

Im Shop von Microsoft kann man Windows 10 derzeit für 135 Euro kaufen (in der normalen Version für private Anwender), es gibt das Betriebssystem aber auch bereits billiger. Wer Windows 10 günstig kaufen will, findet vor allem bei Drittanbietern bereits sehr interessante Angebote.

Mit Windows 10 hat Microsoft eine Änderung bei der Updatepolitik vollzogen. Es gibt jetzt noch immer neue Namen für die Entwicklung der Versionen, sondern Windows 10 bleibt als Versionsname erhalten, wird aber trotzdem regelmäßig weiter entwickelt. Das aktuelle Windows 10 hat damit mit der Version von 2015 viele Ähnlichkeiten und die gleiche Grundlage, es gibt aber mittlerweile schon viele Änderungen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*