Kommt Windows 8 mit Gesichtserkennung?

Kinect ist die Bewegungssteuerung der Videospielkonsole Xbox 360. Durch Bewegung und Sprache kann mit Kinect ein Spiel gesteuert werden. Derzeit werden Gerüchte laut, nach denen einige Features von Kinect auch Eingang in das neue Betriebssystem von Microsoft, Windows 8, finden könnte.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten…







Kinect ist die Bewegungssteuerung der Videospielkonsole Xbox 360. Durch Bewegung und Sprache kann mit Kinect ein Spiel gesteuert werden. Derzeit werden Gerüchte laut, nach denen einige Features von Kinect auch Eingang in das neue Betriebssystem von Microsoft, Windows 8, finden könnte.

Der italienische Blog Windows8italia zeigte Details eines Sensor Control Panels bei Windows 8, das mit dem Feature „Detect Human Presence“, also die Erkennung der Anwesenheit eines Nutzers, ausgestattet ist.

Wenn die Gesichtserkennung tatsächlich in Windows 8 integriert ist, könnte das Eigloggen statt mit Passwort über die Webcam geschehen. Und auch Passwörter für einzelne Programme oder Internetseiten könnten an die Gesichtserkennung gekoppelt werden.

Möglich wäre auch ein Einsatz der Gesichtserkennung zum Energiesparen. Sobald der Nutzer den PC verlässt, registriert die Kamera dies und fährt den PC in den Energiesparmodus. Kommt der Nutzer zurück, wird zunächst die Bewegung registriert und der PC kann mit Hilfe der Gesichtserkennung gleich den dazugehörigen Nutzer zuweisen und bis dieser es sich wieder am Schreibtisch bequem gemacht hat, auch wieder voll einsatzfähig sein.

Reicht eine normale Webcam aus?

Unklar ist, ob für die Gesichtserkennung eine normale Webcam genügt, wie sie heute bereits in vielen Laptops integriert ist oder ob eine spezielle Kamera wie die von Kinect nötig wäre.

Im Jahr 2010 waren schon Unterlagen an die Öffentlichkeit gelangt, die die Gesichtserkennung als mögliches Feature von Windows 8 nennen. Microsoft hat sich dazu bislang nicht geäußert, sodass es sich hierbei natürlich nach wie vor um Vermutungen handelt. Es gibt aber einige Hinweise, die darauf schließen lassen, beispielsweise die Login-API des neuesten Windows 8 Builds.




Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*