Microsoft baut Teams um

Windows 8 scheint nicht nur als Betriebssystem einige Neuheiten und Änderungen mitzubringen. Auch innerhalb der Unternehmensstruktur von Microsoft wird derzeit anscheinend kräftig umgebaut.

Windows 8 scheint nicht nur als Betriebssystem einige Neuheiten und Änderungen mitzubringen. Auch innerhalb der Unternehmensstruktur von Microsoft wird derzeit anscheinend kräftig umgebaut.

Das Team, das für Entwicklungen von Technologien in der Programmiersprache XAML für Windows zuständig ist, gehört jetzt direkt zur Windows-Sparte. Bislang gehörten die Mitarbeiter in diesem Team der Developer Division an. Die XAML-Entwickler für Windows Phone, Xbox 360 und für das Browser Plugin gehören jetzt der Windows Phone Division an. Die Mitarbeiter, die an den Werkzeugen für Entwickler arbeiten, sind weiterhin Teil der Developer Division.

Mit dieser neuen Zuteilung soll erreicht werden, dass die Entwicklung von Windows 8 und den nachfolgenden Microsoft-Plattformen möglichst effektiv vonstattengeht. Die Programmiersprache XAML wird verwendet, um Anwendungen auf Basis der Windows Presentation Foundation (WPF) und Silverlight zu entwickeln.

In letzter Zeit waren vermehrt Bedenken laut geworden, ob WPF und Silverlight zukünftig überhaupt noch von Relevanz für Windows 8 sind. Denn das neue Touch-Interface nutzt in erster Linie HTML5 und JavaScript. Wie Julia Larson-Green (Corporate Vice President of Program Management für Windows Experience) jedoch klarstellte, warden die XAML-Entwickler auch weiterhin an Windows 8 mitbasteln. Dabei ist eine Kooperation mit dem Developer Experience Team angestrebt.

Das Developer Experience Team wiederum arbeitet an einem neuen Applikationsmodell mit Namen Jupiter. Damit kann man ohne viel Mühe native Anwendungen schaffen, die als sogenannte AppX-Pakete ausgeliefert werden. AppX soll die Basis von neuen Anwendungen unter Windows werden, die zukünftig im Microsoft App Store zu haben sein werden. Die Installation und Verwendung von Apps unter Windows 8 könnte damit ähnlich einfach werden wie es bei iOS, Android und Windows Phone 7 heute schon der Fall ist.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*