Microsoft hört auf Kritik an Windows 8-Startmenü

Mit so viel Gegenwind hatte man bei Microsoft wohl nicht gerechnet. Nachdem die Developer Preview von Windows 8 veröffentlicht wurde, hagelte es massenhaft Kritik am Metro-Style Startmenü des neuen Betriebssystems. Hauptkritikpunkt: Die Kacheln seien unübersichtlich, kompliziert und verursachen ein Durcheinander. Auf den heftigen Widerstand aus der Community musste Microsoft reagieren, wenn man nicht riskieren wollte, dass Windows 8 schon vor dem Start floppt.

Über den Blog des Microsoft Developers Network schaffte man einen Dialog mit der Community, um gemeinsam herauszufinden, was die Nutzer wollen und wo man optimieren kann.

Apps Screen: Windows 7 lässt grüßen

Herausgekommen ist der Apps Screen, der auf der Struktur des „Alle Programme“-Menüs aus Windows 7 basiert. Der Apps Screen soll alle Anwendungen, die installiert sind auf einen Blick und sauber nach Kategorien geordnet darstellen. Nutzer haben die Möglichkeit, die Programme und Anwendungen selbst zu organisieren, zu kategorisieren und anzuordnen, sodass sie alles schnell wiederfinden.

Windows-Chef Steven Sinofsky erklärte im Zusammenhang mit den Überarbeitungen des Startmenüs auch, dass man das Windows 7-Startmenü nicht wieder einführen werde. Klickt man unter Windows 7 auf „Alle Programme“, hat man immer 20 Programme auf einen Blick. Um weitere Programme zu sehen, muss man scrollen. Wie Sinofsky erklärte, nutzt der Durchschnitts-User heutzutage jedoch 57 verschiedene Programme und Anwendungen, also deutlich mehr. So wird die Suche nach einem Programm unter Windows 7 gerne mal mühsam. Und genau das will man unter Windows 8 vermeiden.

Dialog von seiten Microsofts auch weiterhin erwünscht

Marina Dukhon aus dem Core Experience Team weist auch darauf hin, dass es bisher ja „nur“ eine Developer Preview von Windows 8 gibt und das neue Betriebssystem noch lange nicht fertig ist. Bis zur Beta werde sich noch einiges ändern. Außerdem ruft sie die Nutzer weiterhin zum Dialog auf. So will Microsoft heraushören, was die Community will, um besser auf die Kundenwünsche eingehen zu können – bevor es zu spät ist.

11 Kommentare zu Microsoft hört auf Kritik an Windows 8-Startmenü

  1. Haben die endlich begriffen, dass dieses „Startmenü“ ich kann nicht feststellen dass es eins ist.. Mist ist?

  2. Was ich noch nicht begriffen habe: Kann ich den Rechner nun wie bisher komplett runterfahren oder nicht. Hier war mal zu lesen, dass der Rechner NICHT komplett heruntergefahren wird. Was passiert, wenn ich den Strom über Nacht abschalte?

  3. @Günther Schickedanz:
    Du kannst den Rechner weiterhin komplett Herunterfahren, und den Strom abschalten!
    Das einzige was sich ändert, ist dass die Daten die im Ram liegen vor dem Herunterfahren auf die HDD geladen werden und beim starten wieder zurück.
    Dies sollte den start beschleunigen.

  4. @Ralf Das geht aber so Scheiße umständlich, dass Windows 8 wohl das nächste Vista wird, wenn die nicht endlich mal in ihr Spatzenhirn reinbekommen, dass die nur Mist machen…

    @Microsoft Windows 8 soll einfacher werden? Dann soll’n die sich auch ma Mühe geben….

  5. Systemanalytiker // 18. Oktober 2011 um 19:17 // Antworten

    Richtig, im Startmenü muss man scrollen. Im WindowsXP musste man nicht scrollen.

    Ich habe mir am Windows 7 einen Ordner angelegt und dort alle Icons abgelegt. Mit dem Windows 7 Explorer (Dateibrowser) kann ich mir die Größe der Icons darstellen lassen wie ich will.

    Die meistverwendeten Programme sind bei mir ohnehin in der Taskleiste.

    Was ich nicht leiden kann, wenn Microsoft mir da jetzt beginnt Vorschriften zu machen wie ich mein Startmenü anordnen will.

    Es schaut so aus, wie wenn Windows 8 ein Vista wird.

    Die ganze Vorgangsweise ist extrem unprofessionell und erinnert an das Linux Unity und Gnome Theater , wo auch präpotente Entwickler glauben, den Usern jetzt die Shell-Oberflächen-Gewohnheiten ausreden zu müssen.

    Irre einfach, wenn man bedenkt, wie ein Milliardenkonzern es sich leisten kann derart unprofessionell umzugehen.

    Windows 8 kommt mir nicht auf den PC, wenn sich da nicht wirklich etwas gravierend ändert.

  6. Systemanalytiker // 18. Oktober 2011 um 19:20 // Antworten

    Noch etwas: Ich brauche keine App – Kategorisierung. Ich brauche eine alphabetische Auflistung aller meiner Programme. Bisher habe ich meine Icons in einen Ordner am Desktop abgelegt.

    Genau so will ich auch im Windows 8 arbeiten können.

    Keine präpotente ZwangsKategorisierung ala Microsoft!!!!!

  7. Also das einzige, was an Windows 8 ganz nützlich ist, sind die Fullscreen Apps, der Rest geht gar nicht – besonders das Metro Design – wem’s gefällt!?

  8. Also bei mir läuft seitdem die dev preview draussen ist windows 8 auf dem wetab – ein besseres Tablet/os gibt es derzeit nicht!
    Ich kann verstehen dass diese Oberfläche für Desktopuser ungeeignet ist – aber auf dem Tablet ist sie das nonplusultra…bescheuert das MS das ganze nicht einfach zweiteilt…

  9. ich bin für eine übersichtliche struktur wie es damals der amiga auch fast hatte oder sega
    die sachen die man braucht reinpacken und los gehts
    das könnte mit buttons auch gut gehen aber die übersicht verliert man wirklich sehr schnell
    denoch könnte man sich da was einfallen lassen.
    die menschen kaufen das was am einfachsten ist ohne viel schnick schnack siehe google die sind auch ohne schnick schnack reich geworden weil es einfach war und siehe apple weil sie ein einhaltliches button design haben :*)
    was viele mögen. ich mag wiederum das windows phone format nicht so gerne das ist zu billig dargestellt
    sowas mögen die leute wiederum auch nicht. und siehe die htc handys an das mit dem komischen ring kann man auch vergessen. aber ihr seit schon aufem richtigen weg wie ich sehe hört nur auf die menschen hier !!!
    erfindet doch noch was nützliches dazu und bedenkt meine worte wie beim schminken ist weniger öffters mehr !!!

  10. Windows 7 wurde auch nicht zuerst für Tablets oder Smartphones programmiert. Und trotzdem war es ein voller Erfolg, denn ein wenig später kam Windows 7 mobile raus. So kann man es doch auch weiterhin machen Microsoft?? Diese beschissene Kachelidee mag nett aussehen auf Handys, aber ein normalsterblicher Desktopuser wird nur Probleme haben !!!

  11. Ich denke das Mrtro Design ist ein voller Erfolg – auf den Tablets. Dass Microsoft das ernsthaft auf den PC zwängen will kapier ich immer noch nicht.. Ich denke die würden besser fahren Metro und altes Aero ala Win7 für Tablet und PC getrennt zu halten. Windows 7 ist meiner Meinung nach ein produktives Betriebsystem, das für Windows 8 einfach verbessert werden müsste und nicht komplett umstrukturiert. Naja, ich wart mal ab was daraus wird. Sonst wart ich eben auf Win9 wo Microsoft wieder aus den Fehlern gelernt hat, so wie das bei Win7 nach Vista war ^^

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*