Microsoft stellt Windows 8 offiziell vor

Auf der diesjährigen Computex hat Microsoft Vize Michael Angiulo den ersten offiziellen Blick auf Windows 8 gewährt! Auch in der ersten Pressemitteilung seitens Microsoft fiel der Begriff „Windows 8“ – trotzdem redet man noch immer von einem Codenamen.

Auf der diesjährigen Computex hat Microsoft Vize Michael Angiulo den ersten offiziellen Blick auf Windows 8 gewährt! Auch in der ersten Pressemitteilung seitens Microsoft fiel der Begriff „Windows 8“ – trotzdem redet man noch immer von einem Codenamen.

Dennoch sproch Angiulo nicht mehr von einem „next generation windows“, sondern von „Windows 8“. Jedoch wies er ausdrücklich darauf hin, dass dies noch nicht der offizielle Name des Windows 7 – Nachfolgers werden muss und es sich bislang nur um einen Codenamen handelt. Aus diesem Grund ist der Name auch in der offiziellen Pressemitteilung konsequent von Anführungszeichen umschlossen.

Neue Anforderungen an den Windows 7 Nachfolger

Zu Beginn der Präsentation ging der Microsoft Vize auf Windows 7 ein. Er erläuterte, dass das Designziel eine gute Performance (auch auf schwachen Geräten wie Netbooks) gewesen sein. Nun habe sich die Situation geändert: Windows 8 soll höchst kompatibel werden und auf einer Vielzahl von Geräten zum Einsatz kommen. Aus diesem Grund wurde das Microsoft Betriebssystem auch von Grund auf neu entwickelt.

Dabei haben sich die Redmonder anscheinend stark an ihrem Windows Phone 7 orientiert. Zumindest kann man vermuten, dass einige Entwickler der Oberfläche des mobilen Betriebssystems auch bei Windows 8 Hand angelegt haben. So ist der Startbildschirm (Desktop?) nun weitaus einfacher personalisierbar; wofür sogenannte Kacheln sorgen sollen. Eine einzelne Kachel unterscheidet sich dabei von den bisherigen Desktop-Verknüpfungen durch einen Informationszusatz. So erhält man beispielsweise direkt in der Kachel Informationen über das Wetter, neue Emails oder die letzten Tweets der Freunde.
Höchst interessant für Entwickler & Programmierer: Die Kacheln sollen sich mit Hilfe der Webtechnologien HTML & Javascript umsetzen lassen.

Revolutionäre Oberfläche in Windows 8

Die Oberfläche in Windows 8 ist ebenso neuartig wie revolutionär. Konnte man in den bisherigen Windows-Versionen eine konsequente Weiterentwicklung der Vorversion entdecken, so scheinen die Microsoft-Designer diesmal alle vorhandenen Konzepte auf den Haufen geworfen zu haben.

Startet man eine Windows 8 – Anwendung, so läuft diese sofort im Vollbild; ohne Menüzeile, ohne Statuszeile, ohne Startmenü und ohne jegliche Rahmen. Das altbekannte Fenstersystem sucht man so vergebens. Ein Wisch mit dem Finger von unten öffnet ein Anwendungsmenü, Wischen von links ein spezielles Windows-Menü. Dabei geht Angiulo aber nicht genauer auf benutzerspezifische Einstellungen ein. Es bleibt beispielsweise unklar, ob man wie bisher drei oder vier Anwendungen nebeneinander platzieren kann. Außerdem werden zwei Tastaturen präsentiert: Eine erstreckt sich über die gesamte Breite des Tablets-Bildschirms, so wie man es beispielsweise vom iPad 2 kennt. Die andere platziert sich in der rechten oder linken unteren Ecke und soll sich bequem über einen einzigen Daumen bedienen lassen.

Übrigens stellt der alte Windows-Desktop wohl eine eigenständige App dar. Hier scheint es allerdings keine Verbesserungen oder gravierende Änderungen bei der Bedienung gegeben zu haben.

Windows 8: Was passiert mit dem klassischen PC?

Laut Angiulo werden nicht nur Tablets von dieser Windows-Version unterstützt, sondern auch andere Gerätetypen. Er zeigte Windows 8 auf Notebooks und einem Kompakt-PC mit Touch-Display. Unklar ist bislang noch, wie die Bedienung auf einem klassischen PC mit externem Monitor ohne Touch-Funktion funktionieren wird. Möglicherweise könnte es sogar zwei verschiedene Ausführungen von Windows 8 geben; eine mit und eine ohne Touch-Unterstützung.

Wir freuen uns jedenfalls über die ersten offiziellen Windows 8 Infos direkt von Microsoft und berichten selbstverständlich, sobald es Neuigkeiten gibt. Abschließen möchten wir diesen Bericht von der Computex mit dem ersten Preview-Video zum Windows 7 Nachfolger.

httpv://www.youtube.com/watch?v=p92QfWOw88I

 

15 Kommentare zu Microsoft stellt Windows 8 offiziell vor

  1. Ich habe 40 Anwendungsprogramme installiert und habe kein Interesse mich mit 40 Riesenkacheln herumzuschlagen nur weil Microsoft glaubt der angeblichen iPad-Hype hinterher laufen zu müssen.

    Ich glaube Microsoft geht es nicht gut.

    Auch der Zwangs-Bildschirm-Touch-Wahn ist abzulehnen.

    Wer 8 Stunden am Tag mit dem Computer arbeitet weiß das mit einem reinen Touch-Bildschirm niemand durchhält. Aber vielleicht erhält Microsoft von der Pharmawirtschaft Geld wegen des sich abzeichnenden stärkeren Nachfrage nach schmerzstillenden Mitteln für einen 8-Stunden-Bildschirm-Touch-Arbeitstag.

    Windows 8 scheint nicht einmal an Windows Vista heranzukommen.

    Windows 8 kommt mir nicht auf meinen Rechner. Tschüss Microsoft.

  2. Also das soll doch wohl ein Witz sein.
    Ich nutze mit gerade mal 17 Jahren Windows schon seit 3.1….
    für mich stellt die Oberfläche von 7 das non plus ultra dar.
    Sollte Microsoft das durchziehen, und jeder weis, dass die nicht immer alle Tassen im Schrank haben,
    heißt es für mich: Servus Windows, hallo Ubuntu….
    Ich hoffe, dass die die „klassische“ Windows Oberfläche beibehalten, selbst wenn die Aero abschaffen und zu Luna zurückkehren.
    Woll mal sehen

  3. Ich will, nach Erscheinen von W8, einen neuen Computer mit 64 Bit, ssd-Platte, Office 2011 und eben W8. Wenn ich aber das hier so lese, komme ich zu der Überzeugung, mein Sohn hat Recht: kauf Dir was Vernünftiges, nimm ´nen MAC.

  4. Hallo User,
    Die Vorschau von Windows 8 vor einigen Tagen, zeigt ein verzweifeltes Rumgexperimentieren an dem Konzept für die Oberfläche des zukünftigen Windows. Was die Oberfläche dieser Vorschau angeht, ist dies bestimmt nicht für Anwender von Programmen allgemeiner und gestalterischer Art geeignet. Es lässt eher den Wunsch Microsofts erkennen, den Nutzer zum Kaufen zu animieren. Auch lässt das sogenannte neue Outfit nichts ansprechendes erkennen, dabei haben viele User schon zahlreiche Anregungen für ein mögliches Design erstellt. Als besonders neu wird die Möglichkeit Windows in seinen Urzustand zurückzuversetzen betont, doch stellt auch dies kein neues Highlight in Verbindung mit dem neuen Betriebssystem dar. Jeder gekaufte PC auf den Windows Vista oder 7 installiert ist hat diese Eigenschaft schon on Board. Ich selber betreibe Graphik und Videobearbeitung, wickele einige Sachen übers Internet ab und helfe einigen Freunden per Remotesystem. Meine Kritik obwohl mit deutlichen Worten, sollte konspirativ in der Entwicklung von Windows 8 dienen, nicht als bloses Runtermachen verstanden werden.
    Ich bin zum Beispiel sehr mit Windows 7 zufrieden.

  5. Hallo Windows 8 – Designer,

    es ist wunderschön anzusehen wie Windows 7 graphisch gestaltet ist und sich jetzt in Windows 8 fortführt. Aber ich glaube viele Windows-Verfechter lieben die vielen individuellen Anpassungsmöglichkeiten. Ich zum Beispiel liebe es mir 1000e Programmen zu installieren, an denen ich selbst noch dran rumexperimentieren kann. Das schönste für mich wäre, wenn Windows nicht langsamer werden würde, je mehr Programme ich installiere. Über Windows 7 habe ich mich etwa 3 Monate gefreut – neuer Computer, super Performance. Es ist doch ein festgeschribenes Gesetz, dass sich seit Windows 95 durchzieht: je mehr Programme ich installiere, desto langsamer wird mein Computer. WARUM? Warum gibt es überhaupt Installationen, wenn ich doch heute (leider nur umständlich) schon jedes Programm portabel machen kann. Der ganze Registrationsquatsch, Dlls, Druckerdateien, etc. – warum gibt es das alles noch in dieser Form? Wurde das nicht damals eingeführt um SPEICHER-kapazität zu sparen? Dann gibt es halt keine 3 MB – Programme mehr – na und. Wenn ich nichts installiere, dann brauche ich auch keine updates und den ganzen Quatsch. Ich kann doch genauso gut das neue Programm komplett runterladen. Dann kann ist es auch nicht so vielen Hackingangriffen ausgesetzt.

    – Windows sollte so ausgelegt sein wie ein Windows das ich mit der Bart PE CD starte
    – alle Programme sollten komplett abgeschlossen für sich in einer Art Sandbox laufen; dann könnte ich den kompletten Ordner z.B. auf einen USB-Stick kopieren und überall an jedem PC wo ich bin mein Programm mit meinen Einstellungen nutzen
    – Windows hätte endlich den Ruf los, dass es total langsam wird
    – ich will doch nur einen Computer, der immer läuft und bei dem ich nicht alle 3 Monate die komplette Festplatte installieren muss…

    und so lange Windows nicht schneller wird, sehnen wir uns alle nach Windows XP zurück – ohne jegliche Grafik, aber dafür wenigstens halbwegs schnell!!

    JA – ich freue mich auf ein neues Design, ein neues Windows – aber bitte bitte – ich will mich dieses mal länger als 3 Monate drüber freuen – also setzt euch hin und macht ein schnelles Windows. Ich möchte mich verabschieden von dem Windows-Gesetz: Je mehr du willst, desto langsamer ist es!

    viel Grüße von einem langjährigen PC-Anwender
    Mathias

  6. ok und eins habe ich bei meinem traum-windows noch vergessen:

    – Meta-Daten für Eigene-Dateien: ich habe keine Lust mehr auf Ordner und Verknüpfungen. Wenn ich etwas verschiebe, dann stimmt keine Verknüpfung mehr. Es muss doch eine Lösung geben, wie man Dateilaichen umgehen kann. Googlemail löst das recht schön mit den Labels. Jede E-Mail gibt es nur ein einziges Mal. Das mit der Bibliothek war ja ein schöner Anfang, aber da geht noch mehr. Das Label-Prinzip ist genial!

    Meine Wünsche für Win 8: Labels & Sandbox-Programme; Geschwindigkeit + Design => das beste Windows aller Zeiten!

  7. OJE OJE…

    Microsoft hechelt hier wirklich nur dem i-Pad hinterher. Ich finde, dass hier die Übersichtlichkeit verloren geht und hoffe, dass man (für Desktop-PCs) die Wischfunktion komplett abstellen kann.

    Es ist ja in Windows 7 schon anfangs verwirrend, mit der Aero-Ansicht zurechtzukommen, aber mit der Zeit geht zumindest das schon mal.

    @Mathias: Stimmt schon mit dem Langsamerwerden, aber z.B. unter intelligenter Verwendung von CCleaner habe ich keine merklichen Leistungseinbußen.

    @Andréjan: Das mit dem „zum Kaufen animieren“ hast Du genial ausgedrücht, 100% Zustimmung.

    Bin gespannt auf die schlussendlichen (Einstellungs-)Optionen…

  8. Scheint mir eher eine Mischung aus Linux, IOS, und der Windows 7 Mobile version zu werden.
    Wenn das mal was wird :P
    Zur Not kann man ja noch die Nette Konsole nutzen, fals einem der Rest zu überladen wirkt :P

  9. Das Produkt ist nicht einmal auf dem Markt und hier wird schon geflamed, als ob man in einer Säuglingsstation stehen würde.

    Das Anfang gefällt schon mal, jetzt noch abwarten wie das finish wird. Und wenn MS nicht gerade wieder unter Zeitdruck leidet (siehe Vista) kommt mit sicherheit angrenzender Wahrscheinlichkeit wieder ein Produkt wie 2k/XP/7 auf den Markt.

  10. Etwas sehr gutes (Windows 7) besser machen ist schwierig, welchen weg soll ein Unternehmen gehen um wettbewerbstauglich zu bleiben, Anwendungen als Dienste anbieten ist sicher ein Weg, ich denke Windows 7 phone ist ein Flop, falls das Zugpferd von MS diesen Weg geht, könnte ich mir vorstellen das neue Systeme in diesem Sektor eine Chance haben.

    Die cloud ist nur ein kleiner Teil in diesem Universum

    Dumdidum

  11. sieht doch aus wie das win7 phone

  12. Ich hoffe, wünsche mir und bin sogar ein klein wenig überzeugt, dass Microsoft mit diesem „Windows 8″
    nicht eine bestehende Windows Version wie z.B. Vista (so mies es auch ist) oder 7 abzulösen versucht.
    Ich glaube eher, dass es sich hier um ein Parallelprodukt handelt, das im Tablettbereich iPad den Kampf
    anzusagen versucht.
    Was sollte sonst das Theater mit dem TouchScreen (den übrigens nicht mal das Mac OS besitzt)? Das
    herumrudern auf den imaginären Bildschirmen um Fingerabdrücke, Landkarten, Telefonnetze etc. zu verschieben, mag bei mittelmässigen Krimis einen bestimmten Eindruck hinterlassen. Jeder, der das
    aber mal auf einem 20″ – 25“ Bildschirm ansatzweise versucht hat, wird merken, dass er nach einigen Minuten schon die Tendenz zu einem Tennisarm entwickelt (geschweige denn mit 2 Bildschirmen.
    Man kann es abschalten und auf der gewohnten Oberfläche weiter arbeiten! Warum sollte es dann überhaupt eingebaut werden?
    Sollen wirklich alle Grossfirmen nach knapp 3 Jahren die ganzen Neuanschaffungen von Windows 7, Office 2010 etc. wegschmeissen und Millioneninvestitionen tätigen, nur weil es den Redmondern so in den Kram passt?
    Das haben viele schon bei Vista durchgemacht.
    Sollte dies wirklich der Fall sein, dann gute Nacht Microsft.

    Pete
    Deshalb eben, wie oben erwähnt: Eher als Parallelprodukt.

  13. Hallo zusammen,

    wenn ich mir hier einige Kommentare durchlese, muss ich leider nur mit dem Kopf schütteln. Wie in dem Bericht oben zu lesen ist, kommt Win8 „sehr wahrscheinlich“ für Endgeräte MIT und OHNE Touch display daher. Wieso also die ganze Aufregung wegen eines 8 Std. Tages an einem Touch gerät.

    Zitat Pete: „Ich hoffe, wünsche mir und bin sogar ein klein wenig überzeugt, dass Microsoft mit diesem “Windows 8″ nicht eine bestehende Windows Version wie z.B. Vista (so mies es auch ist) oder 7 abzulösen versucht.
    Ich glaube eher, dass es sich hier um ein Parallelprodukt handelt, das im Tablettbereich iPad den Kampf
    anzusagen versucht.“

    Selbst wenn Microsoft Windows 7 (und hoffentlich Windows Vista) ablösen wird, sollte zum jetzigen Zeitpunkt noch in keinster weise die Flinte ins Korn geschmissen werden. Was war es ein Hype um Windows 7 ??? Da haben auch ie meisten bei den ersten Bildern und Videos gemeckert. Und jetzt? Das „Überwindows“ schlechthin. Jeder der Microsoft Produkte kennt, weis, das noch sehr viel Wasser den Bach runterlaufen wird, bis endgültig feststeht wie es wird.
    Meine Persönliche Meinung über WIn8 zum jetzigenb Zeitpunkt liegt ganz klar im „GEIL“ bereich. DIe oberfläche im WIndows Phone style gefällt mir sehr gut. Wenn es nur eine Touch version geben wird, werde ich mir sicherlich ein Touch Gerät zulegen um es nutzen zu können. Einziges Manko das ich an Microsoft habe, ist die dauerhafte Onlineverknüpfung (Office 365 usw…). Ansonsten, weiter so und bitte kein neues „Vista“ bauen.

    Gruß Daniel

  14. viel Spass mit Windows Phone am Rechner, ich bleib bei Linux

  15. Für mich ist das hier endgültig ein Grund zu Apple zu wechseln.

3 Trackbacks & Pingbacks

  1. Windows 8 | .:|k|w|p|b|:.
  2. Neues Microsoft Betriebssystem – Windows 8 « Webweisend Blog
  3. Microsoft: Windows 8 vorgestellt › Windows, Microsoft, Lesen, Eindruck, Sie , Bericht › Baggenstos - IT Services and Solutions

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*