Ford bringt Windows 8 ins Auto

Das US-Blog DailyTech berichtet, dass der amerikanische Auto-Hersteller Ford in zukünftigen Modellen ein Infotainment-System auf Basis von Windows 8 integrieren will. Dabei beruft sich das Blog auf Quellen, die dem Autobauer nahe stehen. Auch jetzt schon setzt Ford beim aktuellen MyFord Touch Infotainment-System auf Windows, hier kommt mit Windows Embedded Automotive eine abgespeckte Variante von Windows 7 zum Einsatz.


[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

DailyTech sieht dies als eine Lösung für einige von Fords Problemen. Denn der amerikanische Automobil-Hersteller ist zwar einer der führenden in Sachen Infotainment-Systeme in Autos, bringt in dieser Hinsicht die meisten Features und ein stimmiges User Interface, doch mit der steigenden Anzahl von Features musste die Entwicklung ausgelagert werden. Und das geschah laut DailyTech nicht im Sinne von Ford und deren hohen Qualitätsansprüchen.

Antwort auf Fords Probleme sei Windows 8

Das Auslagern der Software-Entwicklung brachte Schwierigkeiten in Sachen Geschwindigkeit und Stabilität von MyFord Touch mit sich, die sich dem Code der Drittentwickler zuschreiben ließen. Ford löste das Problem, indem man die Arbeit der beauftragten Entwickler selbst noch einmal durchführte und schmerzhaftes Lehrgeld dafür zahlen musste. Daher sei die Antwort auf Fords Frustation Windows 8, so DailyTech. Denn das kommende Betriebssystem von Microsoft passt anscheinend perfekt für das Infotainment-System der nächsten Generation von Ford.

Aktuelles MyFord-Informationssystem / Quelle: Ford

Die Metro Oberfläche erleichtert die Bedienung am Touchscreen und es müssen nur kleinere, individuelle Anpassungen durch die Hersteller vorgenommen werden statt alles von Grund auf neu zu entwicklen. Neben Ford setzen auch Fiat und Hyundai bei den Infotainment-Systemen in ihren Autos auf Windows.





Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*