Microsoft stellt zwei Windows 8 Tablets vor

Es war eine mysteriöse Veranstaltung, zu der Microsoft am gestrigen Tag eingeladen hatte. Doch jetzt ist die Katze aus dem Sack: In Los Angeles hat der Software-Riese am 18. Juni 2012 zwei Windows 8 Tablets vorgestellt, die unter dem Markennamen Surface hören. Damit wird Microsoft auch zum Hardware-Hersteller – und gleichzeitig zur Konkurrenz seiner besten Kunden.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten…







Die beiden Tablets stecken in einem Gehäuse aus einer Magnesium-Legierung, die Microsoft VaporMG nennt und die zwar sehr dünn, dabei aber auch sehr stabil sein sollen. Beide Geräte verfügen über einen Standfuß, mit dem sie auf dem Tisch aufgestellt werden können. Das bietet einen gewissen Komfort für den Nutzer, denn man muss das Tablet nicht permanent in der Hand halten und hat auch einen komfortableren Blickwinkel aufs Display, das 10,6 Zoll in der Diagonale misst.

Surface mit Windows 8 RT oder Windows 8 Pro

Das Surface für Windows 8 RT bekommt einen ARM-Chip von NVIDIA. Es wiegt nur 676 Gramm und ist 9,3 Millimeter schlank. Der interne Speicher beträgt wahlweise 32 GB oder 64 GB. Weiterhin sind USB 2.0, ein Steckplatz für eine Micro-SD-Karte sowie ein HDMI-Ausgang mit an Bord. Das kapazitive Cleartype-Display des Surface für Windows 8 RT bringt HD-Auflösung. Also wohl 1.280 x 720 Pixel. Office-Software ist auf dem Tablet bereits installiert.

Der größere Bruder des Surface für Windows 8 RT ist das Surface für Windows 8 Pro. Es bekommt also nicht die speziell für Tablets entwickelte Windows 8-Version und läuft auch mit einem Core i5-Prozessor von Intel. Mit 903 Gramm Gewicht und 13,5 Millimetern Dicke ist es etwas dicker und schwerer als das Surface für Windows 8 RT. Das Cleartype-Display schafft Full HD-Auflösung. Der interne Speicher des Surface für Windows 8 Pro beträgt 64 GB oder 128 GB. Außerdem hat das Tablet einen Micro SDXC-Slot, einen Mini Display Port und einen USB 3.0-Anschluss. Interessant ist auch die Option, das Tablet mit einem Stift statt mit dem Finger zu bedienen. Auch auf dem Surface für Windows 8 Pro läuft die Büro-Software Microsoft Office.

Microsoft hat neben den beiden neuen Windows 8 Tablets auch zwei Schutzhüllen als Zubehör vorgestellt. Die Touch Cover und Type Cover genannten Hüllen sind aber viel mehr als einfach nur ein Schutz für die Tablets. Das Touch Cover hat einen integrierten Touchscreen mit aufgedruckter Tastatur. So kann man auf der Schutzhülle tippen, eingebaute Sensoren erkennen die Berührungen und wandeln sie entsprechend in Text um. Das Type Cover ist eine mechanische Tastatur mit beweglichen Tasten. Mit fünf Millimetern ist es etwas dicker als das Touch Cover. In die Tastaturen ist außerdem ein Beschleunigungssensor eingebaut, der erkennen soll ob man wirklich tippt oder ob man beispielsweise das Tablet nur festhält. Wie auch bei Apples iPad werden die Schutzhüllen magnetisch am Gehäuse der Windows 8 Tablets angebracht.

Release im Herbst, Preis jedoch noch unbekannt!

So weit klingt das alles schon einmal recht gut, Microsoft scheint hier zwei gut durchdachte Tablets entwickelt zu haben, die auch durch das tolle Zubehör glänzen können. Was die Redmonder jedoch noch nicht verraten haben ist der Preis für die Windows 8 Tablets. Und genau damit steht und fällt alles. Sind die Tablets zu teuer, werden sich viele für eine Alternative entscheiden. Sind die Tablets zu günstig, wird die Konkurrenz wie Asus, Dell, Toshiba und wie sie alle heißen darüber sicherlich alles andere als erfreut sein – das die wiederum gehören zu Microsofts besten und wichtigsten Kunden. Es ist also eine echte Gratwanderung, die Microsoft da beschreitet. Das Surface für Windows 8 RT soll im Herbst zeitgleich mit der Veröffentlichung von Windows 8 auf den Markt kommen, das Surface für Windows 8 Pro dann drei Monate später.




Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*