Keine Windows 8 ARM-Geräte von Toshiba

Der japanische Elektronik-Konzern Toshiba hat Medienberichten zufolge seine Pläne in Sachen Windows 8 RT geändert. Das ursprünglich angekündigte Toshiba Tablet, das auf der ARM-Version von Windows 8 laufen sollte, wurde gecancelt. Als Grund dafür nennt Toshiba Lieferprobleme von Komponenten.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten…







Man habe eine zeitnahe Einführung des Tablets angestrebt, heißt es von Toshiba, doch da dies nicht möglich sei, wurden die Pläne nun eingestampft. Die Japaner konzentrieren sich stattdessen auf Intel-basierte Geräte und die entsprechende Windows 8 Version. Das Thema Toshiba und ARM ist aber nicht ganz vom Tisch. Unternehmenssprecher Eric Paulsen erklärte, man würde weiterhin die Möglichkeiten von ARM-Geräten prüfen und diese möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt bringen.




Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*