Keine Windows 8 ARM-Geräte von Toshiba

Der japanische Elektronik-Konzern Toshiba hat Medienberichten zufolge seine Pläne in Sachen Windows 8 RT geändert. Das ursprünglich angekündigte Toshiba Tablet, das auf der ARM-Version von Windows 8 laufen sollte, wurde gecancelt. Als Grund dafür nennt Toshiba Lieferprobleme von Komponenten.


[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]







Man habe eine zeitnahe Einführung des Tablets angestrebt, heißt es von Toshiba, doch da dies nicht möglich sei, wurden die Pläne nun eingestampft. Die Japaner konzentrieren sich stattdessen auf Intel-basierte Geräte und die entsprechende Windows 8 Version. Das Thema Toshiba und ARM ist aber nicht ganz vom Tisch. Unternehmenssprecher Eric Paulsen erklärte, man würde weiterhin die Möglichkeiten von ARM-Geräten prüfen und diese möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt bringen.




Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*