Asus Eee Pad Transformer 2 mit Windows 8?

Das Asus Eee Pad Transformer hat grade seinen Siegeszug um die Welt begonnen und erfreut sich großer Beliebtheit. Nach Angaben von Asus ist es derzeit sogar das beliebteste Tablet nach dem iPad. Jetzt sind auf verschiedenen Websites und Blogs bereits Gerüchte zum Nachfolger des Android-Tablets aufgetaucht.

Das Asus Eee Pad Transformer hat grade seinen Siegeszug um die Welt begonnen und erfreut sich großer Beliebtheit. Nach Angaben von Asus ist es derzeit sogar das beliebteste Tablet nach dem iPad. Jetzt sind auf verschiedenen Websites und Blogs bereits Gerüchte zum Nachfolger des Android-Tablets aufgetaucht.

Unter anderem heißt es, das Asus Eee Pad Transformer 2 soll es nicht nur mit Googles mobilem Betriebssystem Android geben, sondern auch in einer Version mit Windows 8. Das herausragende Merkmal das Asus Eee Pad Transformer ist die Möglichkeit, es mit einer Docking Station in ein Notebook zu verwandeln – im Zusammenspiel mit dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis ein echter Verkaufsschlager.

Laut Notebooks Italia soll das Asus Eee Pad Transformer 2 dünner und leichter werden als das aktuelle Transformer. Außerdem wird vermutet, dass es den Nvidia Tegra 3 bekommt, einen Quarcore-Prozessor. Da sowohl der Tegra 3 als auch Windows 8 noch nicht fertig sind, wird man auf das Asus Eee Pad Transformer wohl noch eine Weile warten müssen. Wenn die Gerüchte stimmen, wird es im Frühjahr 2012 auf den Markt kommen.

Wie die Kollegen von Stereopoly so treffend bemerken wäre die Verbindung von Transformer und Windows 8 das perfekte Team. Durch die Docking Station kann das Asus Eee Pad Transformer sowohl mit der Tablet-Oberfläche als auch mit Desktop-Oberfläche von Windows 8 verwendet werden.

Es wird angenommen, dass das Asus Eee Pad Transformer 2 auch ein 10,1 Zoll großes Display bekommt und in einer vergleichbaren Preisklasse wie das Vorgängermodell zu finden sein wird, also um die €499,-.

 

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. - PLAUDERECKE alles zu zum Thema Tablet's - - Android-Hilfe.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*