Windows 8: Ein OS für alle Geräte

Microsoft geht mit Windows 8 neue Wege. Nach eigenen Angaben des Konzerns wird es die größten Änderungen seit Windows 95 geben. Die neue Benutzeroberfläche, die Microsoft in der Tablet-Version auf der D9-Konferenz bereits gezeigt hat, eröffnet der gesamten PC-Branche neue Möglichkeiten.

Microsoft geht mit Windows 8 neue Wege. Nach eigenen Angaben des Konzerns wird es die größten Änderungen seit Windows 95 geben. Die neue Benutzeroberfläche, die Microsoft in der Tablet-Version auf der D9-Konferenz bereits gezeigt hat, eröffnet der gesamten PC-Branche neue Möglichkeiten.

Denn Windows 8 mit Touch-Oberfläche könnte nicht nur auf Tablets zum Einsatz kommen. Auch auf normalen PCs und Laptops wäre ein Touchscreen denkbar. Und das würde ein ganz neues Benutzer-Erlebnis schaffen.

Mit den „Kacheln“ hat Microsoft beim mobilen Betriebssystem Windows Phone 7 bereits gute Erfahrungen gemacht. Diese sollen jetzt auch bei Windows 8 zum Einsatz kommen. Sie können vom Nutzer ganz nach den eigenen Vorlieben angepasst werden. Individualität statt Einheitsbrei – mit Windows 8 wird das noch einfacher als bisher.

Der klassische PC soll nicht sterben

Man könnte bislang den Eindruck bekommen, dass Windows 8 in erster Linie für Tablets geeignet ist und Microsoft dem PC keine große Zukunft vorhersagt. Doch Windows 8 ist ein System für Alle – Tablets, PCs, Notebooks. Das hat den Vorteil, dass sich der User schnell zurechtfindet, wenn er sich ein weiteres Gerät mit Windows 8 anschafft. Und da der Mensch ein Gewohnheitstier ist, ist das sicherlich nicht die schlechteste Idee, die die Redmonder da umsetzen wollen.

Auf der Computex in Taipeh hat Microsoft den Einsatz von Windows 8 auch mit Maus und Tastatur gezeigt – auch so lässt sich das neue Betriebssystem gut bedienen. Auch wenn es für Touchscreens optimiert ist, es ist kein Hindernis für Maus und Tastatur.

Und da sich Touchscreens ja derzeit größter Beliebtheit erfreuen wäre es durchaus denkbar, dass zukünftige PC-Generationen neben der Eingabe per Maus und Tastatur auch die Eingabe über einen Touchscreen kennen. Oder eine Kombination aus beidem. Mit Windows 8 wird das sogar noch ein Stück wahrscheinlicher.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*