Festplatte wird nicht erkannt – was kann man tun?


[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Festplatte wird nicht erkannt – was kann man tun? – Computer werden immer wichtiger und somit sammeln sich auch immer mehr wichtige Daten auf den Computern, Laptops und anderen Geräten an. Viele Menschen haben heute sämtliche wichtige Dokumente auf dem Computer gespeichert. Das hat auch viele Vorteile, denn man kann es immer dabei haben, man kann es ordentlich sortieren und muss nicht alle Unterlagen ausdrucken und in Ordner abheften. Es ist einfach praktisch. Umso problematischer wird es jedoch, wenn eine Festplatte nicht mehr von Windows erkannt werden kann und man somit nicht mehr auf die dort gespeicherten Daten zugreifen kann. Das kann leider sowohl bei der internen Festplatte als auch bei externen Festplatten passieren. So scheibt ein Nutzer im Dr. Windows Internet-Forum:

Habe zwei Festplatten eingebaut im Bios werden beide als Master erkannt. Das Betriebssystem erkennt die eine nun nicht mehr. Ich würde sie gern auf Slave setzen. Die hat aber so komische Anschlüsse, weiss nicht mal, ob die dafür sind. Normale Jumper passen da nicht. Bild füge ich an.Die Anschlüsse rechts auf dem Bild. Gibt es da Jumper??? Ist der Anschluss dafür gedacht??

So erkennt man, ob die eigene Festplatte betroffen ist

Es gibt verschiedene Anzeichen dafür, dass eine Festplatte nicht mehr von Windows erkannt wird. Zum einen wird die Festplatte natürlich nicht mehr im Windows Explorer der der Datenträgerverwaltung angezeigt, obwohl sie mit dem Computer verbunden und eventuell auch angeschaltet ist. Doch nicht nur bei Windows kann es zu nicht mehr erkannten Festplatten kommen. Es kann auch sein, dass zum Beispiel ein Computer von Linux nicht mehr darauf zugreifen kann. Auch BIOS (basic input/output System) und NAS (Network Attached Storage) sollten eigentlich die Festplatten, die mit dem Computer verbunden sind anzeigen können. Ist dies nicht der Fall, dann weißt dies darauf hin, dass die entsprechende Festplatte nicht mehr erkannt wird. Ein weiteres Indiz für eine nicht erkannte Festplatte ist die Lautstärke. Ist die angeschlossene Festplatte sehr laut, dann spricht das mit hoher Wahrscheinlichkeit dafür, dass sie auch nicht mehr erkannt wird.

Die Gründe, warum eine Festplatte nicht mehr erkannt wird, sind vielfältig. Zum einen kann es an ganz harmlosen Problemen liegen. Hier könnte man zum Beispiel einen defekten oder abgebrochenen USB-Anschluss nennen. Dieser lässt sich recht einfach reparieren. Möglicherweise ist das USB-Kabel auch einfach nicht richtig angeschlossen. Dies wäre natürlich der Grund, der am einfachsten zu beheben ist. Andere Gründe sind zum Beispiel Schäden an der Elektronik der Festplatte oder andere mechanische Schäden wie Lagerschäden und Oberflächenfehler. Diese können durch zum Beispiel einen Sturz vom Schreibtisch entstehen. Fehler an der Elektronik hingegen können vorkommen, wenn ein falsches Netzteil verwendet wurde und die Festplatte falsch geladen wurde. Es kann natürlich auch sein, dass die File Table fehlerhaft ist. Das meint, dass die Zuordnungstabelle der Datenträger nicht richtig funktioniert. Möglicherweise liegt das Problem auch beim Schreib-Lesekopf, der die Festplatte nicht mehr richtig starten kann. In manchen Fällen bereitet auch die Firmware der Festplatte die Probleme. Hier kann es zum Beispiel sein, dass das Betriebssystem nicht richtig funktioniert.

Das ist zu tun im Falle einer nicht angezeigten Festplatte

Es gibt jedoch auch einige Dinge, die man zunächst noch selber probieren kann, um das Problem möglicherweise noch zu beheben oder einen größeren Schaden zu vermeiden. Als aller erstes sollte man bei einer externen Festplatte unbedingt die USB-Verbindung prüfen. Möglicherweise ist hier nur das USB-Kabel locker oder defekt. Ist dies nicht der Fall, dann sollte man die Festplatte vom Computer ablösen. Im Falle einer internen Festplatte sollte man den Computer ausschalten und diese ausbauen. Lässt man die defekte Festplatte länger als notwendig am Computer kann es zu Schäden am Laufwerk kommen. Im Notfall kommt man wohl nicht an einem Experten vorbei, der eine Analyse der Festplatte durchführen kann und die dort gespeicherten Daten retten kann. So gehen immerhin keine Daten verloren. Formatieren sollte man das Medium am besten nicht, auch wenn Windows dazu auffordern wird. Bei der Formatierung eines Mediums werden nämlich alle dort gespeicherten Daten vom Medium gelöscht. Die Daten dann doch wieder herzustellen bedeutet deutlich mehr Arbeit.

Man kann allgemein außerdem sagen, dass dieses Problem bei unterschiedliche Arten und Dateisystemen von Festplatten unterschiedlich häufig auftritt.

Dateisysteme, die nur selten zu Problemen führen, sind zum Beispiel ZFS, XFS und Butter FS. Läuft eine Festplatte, die auf einem Windows-PC genutzt wird, hingegen mit den Systemen NTFS, FAT32 oder exFAT, dann kann es hier häufiger zu solchen Problemen kommen. FAT32 und exFAT sind jedoch die am meisten verbreitetsten Formatierungssysteme, da FAT32 zum Beispiel mit Android kompatibel ist und so bei Speicherkarten verwendet wird, die in Android-Smartphones genutzt werden. Bei Geräten von Apple kann häufig HFS+ zu Problemen führen.

Es gibt auch Arten von Speichermedien, die besonders häufig von dem hier beschriebenen Problem betroffen sind. Besonders häufig trifft es vor allem mobile HDD Festplatten. Aber auch USB Flashmemory Sticks stehen recht weit oben in der Rangliste. Ebenfalls zu Problemen kommen kann es bei Speichermedien wie SSD, Speicherarten, Smartphones und Kameras. Bei diesen Medien kommt es jedoch deutlich seltener vor, dass diese nicht mehr erkannt werden.

Video: Was tun wenn die Festplatte nicht erkannt wird?

Weitere Artikel rund um Windows 10

 





Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*