Microsoft-Konten unter Windows 10 verwalten und erstellen

Noch keine Stimmen.
Bitte warten…







Microsoft-Konten unter Windows 10 verwalten und erstellen – Auf einem Windows-PC können unter Windows 10 natürlich auch mehrere Microsoft-Konten verwendet werden. Das ermöglicht es zum Beispiel, dass man sich einen Computer teilen kann und trotzdem jeder Nutzer den Computer individuell einrichten kann. So kann zum Beispiel eine Familie mehrere Konten auf diesem PC anlegen und so trotzdem noch alle Konten übersichtlich verwalten. Der Vorteil eines Microsoft-Kontos ist die Tatsache, dass man mehr Verwaltungsoptionen hat. Wer Windows 10 nämlich mit einem Microsoft-Konto verknüpft, der kann Programme, die ein Microsoft-Konto benötigen, vom Computer aus steuern. hat man also mehrere Geräte, mit dem selben Konto verbunden, dann kann man auf die gleichen Daten zurückgreifen, obwohl man unterschiedliche Geräte nutzt. Im folgenden Artikel wird erklärt, wie man ein Microsoft-Konto anlegt und dieses auch verwaltet. Zum Thema Passwort vergessen gibt es einen extra Artikel.

Ein Microsoft-Konto erstellen

Als erstes öffnet man das Startmenü über das Windows-Symbol unten links in der Ecke. Danach klickt man auf das Zahnrad an der Seite und öffnet so die Windows-Einstellungen. In den Einstellungen wählt man den Punkt “Konten” aus. hat man hier bisher nur ein lokales Konto, dann klickt man auf “Stattdessen mit einem Microsoft-Konto anmelden”. Hat man nun schon ein Microsoft-Konto, welches nur noch nicht mit dem Computer verbunden ist, dann kann man dieses hier nun angeben. Hat man noch gar kein Konto oder möchte aus anderen gründen ein neues erstellen, dann klickt man auf “Erstellen Sie ein Konto!”. Nun kann man entweder eine schon bestehende E-Mail-Adresse angeben, die man auch mit seinem Microsoft-Konto verwenden möchte. Hat man eine solche E-Mail-Adresse noch nicht, dann klickt man auf “Neue E-Mail-Adresse anfordern”.

Wählt man die zweite Option, dann kann man nun seine neue E-Mail-Adresse festlegen und ein dazugehöriges Passwort bestimmen. Die Eingaben bestätigt man mit einem Klick auf “Weiter”. Microsoft möchte nun einige Sicherheitsinformationen bekommen. Das meint alternative Kontaktmöglichkeiten, über die man zum Beispiel im Fall eines vergessenen Passworts Sicherheitscodes erhalten kann. Dafür kann man zum Beispiel eine Handynummer und/oder eine zweite E-Mail-Adresse angeben. Diese E-Mail-Adresse sollte natürlich nicht die Adresse des gerade erstellten Microsoft-Kontos sein. Hat man die Sicherheitsdaten eingegeben, dann klickt man auf “Weiter” und kommt so zum nächsten Schritt. Hier soll man nun entscheiden, ob Microsoft die Suchanfragen für werberelevante Zwecke verwenden darf. Das muss jeder Nutzer für sich entscheiden, inwieweit seine Such-Inhalte verwendet werden dürfen. Über ein Häkchen an der entsprechenden Stelle kann man diese Erlaubnis erteilen oder verweigern. Zum Abschließen des Vorgangs muss man nun sein Windows-Passwort eingeben.

Nun hat man noch die Möglichkeit neben dem Microsoft-Passwort, mit dem man verschiedenen Inhalte und Online-Programme entsperren kann, noch eine PIN für den Windows-PC oder das entsprechende Gerät festzulegen. Die PIN kann wirklich nur auf dem Gerät verwendet werden, auf dem sie erstellt wurde. Das bedeutet einen zusätzlichen Schutz, da man den Computer doppelt sichert. Man kann diesen Schritt entweder überspringen oder über “Weiter” einen PIN erstellen. Möchte man die PIN nutzen, dann muss man diese nun noch eingeben und bestätigen.

So verwaltet man Microsoft-Konten

Nun hat man sich auf seinem Windows-10-Gerät ein neues Microsoft-Konto eingerichtet oder das Gerät mit einem schon bestehenden Microsoft-Konto verbunden. Natürlich ist es nun auch sinnvoll, wenn man weiß, wie man ein solches Konto unter Windows 10 verwaltet. Besonders wichtig ist dies jedoch, wenn der Computer von mehreren Nutzern mit einzelnen Konten verwendet wird. Haben nämlich verschiedene Familienmitglieder, Partner oder Freunde unterschiedliche Konten auf einem Gerät, dann hat man zusätzliche Verwaltungsmöglichkeiten. Dazu zählen zum Beispiel die Hilfestellungen, Wartungstätigkeiten und sogar spezifische Nutzungszeiten des Gerätes lassen sich festlegen.

Öffnet man wieder den Menüpunkt “Konten” in den Einstellungen, dann hat man auf der linken Seite die Option “Familie & weitere Kontakte”. Unter dem Punkt “Familienmitglied hinzufügen” kann man zwischen “Erwachsene” und “Kinder” unterscheiden. Mit dieser Unterscheidung gehen natürlich auch Einschränkungen in der Nutzung einher. Konten von Kindern können zum Beispiel viel mehr beschränkt werden und über die Konten von Erwachsenen lassen sich Hilfestellungen geben. Man kann die Familienmitglieder auch online verwalten. Das geschieht über die Internetseite des Microsoft-Account, von dem Nutzer, der die zusätzlichen Familienkonten hinzugefügt hat. Man öffnet also die Microsoft-Seite online und meldet sich mit seinem Microsoft-Account an. Unter “weitere Optionen” gibt es den Menüpunkt “Aus Familie entfernen”.

Doch auch unter dem Punkt “Andere Personen” lassen sich zusätzliche Konten hinzufügen. Hier liegt der Unterschied jedoch darin, dass diese Nutzer dann nur die Möglichkeiten eines lokalen Standardbenutzers haben. Die eigenen Daten, die im Microsoft-Konto hinterlegt sind, bleiben dennoch erhalten. So verhindert man quasi nur, dass diese zusätzlichen Konten großartige Veränderungen vornehmen können.

Weitere Artikel rund um Windows 10




Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*