Windows 10 – So deaktiviert man Cortana

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten…







Windows 10 – So deaktiviert man Cortana – Microsoft hat bei seinem Betriebssystem Windows 10 einen Sprachassistenten integriert. Cortana heißt die Funktion und soll eigentlich die Bedienung leichter machen. Man findet die Funktion in der Taskleiste am unteren Bildschirmrand. Dort ist sie neben der Windows-Kachel platziert. Cortana kann entweder als normale Suchfunktion genutzt werden oder auch über die Sprachsteuerung angesprochen werden. Dafür ist Cortana dauerhaft erreichbar und unter Windows 10 standardmäßig aktiviert. Viele sind bei dieser Funktion jedoch skeptisch genau wie bei anderen Sprachassistenten. Die Funktion hört schließlich dauerhaft zu, sodass viele Bedenken bezüglich des Datenschutz haben. Auch die verkürzte Akkulaufzeit ist ein Punkt, der eine Rolle spielt, wenn man die Funktion gar nicht nutzt. Manche werden also wahrscheinlich den Wunsch haben die Sprachassistentin zu deaktivieren. Das funktioniert seit einigen Updates aber gar nicht mehr so einfach, wie am Anfang. Dennoch ist es möglich, die Funktion auszuschalten. Hier gibt es verschiedene Varianten von ausblenden, über einschränken bis hin zu vollständigem deaktivieren.

Cortana ausblenden und einschränken

Die einfachste Variante ist es Cortana auszublenden. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Sprachassistentin nicht mehr im Hintergrund weiter arbeitet. Mit dieser Variante blendet man einfach nur das Cortana-Suchfeld in der Taskleiste aus. Dafür klickt man mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste und wählt im Menü “Cortana” aus. Nun erscheint ein neues Kontextmenü, in dem man “Ausblenden” auswählt. Nun ist Cortana nicht mehr in der Taskleiste zu sehen. Wer Cortana wieder einblenden möchte, der wählt im zweiten Kontextmenü einfach “Suchfeld anzeigen” aus.

Wer weiter gehen möchte, der kann Cortana in ihren Befugnissen einschränken. Dafür klickt man zunächst auf in das Suchfeld von Cortana in der Taskleiste. Danach wählt man das Zahnradsymbol an der linken Seite aus und gelangt so in die Einstellungen. Hier kann man nun verschiedene Einstellungen nach den eigenen Wünschen anpassen. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel das Speichern der Suchverläufe zu deaktivieren. Darüber hinaus kann man auch die Sprachfunktion von Cortana ausschalten. Dann reagiert das Programm nicht mehr auf Sprachbefehle mit “Hey Cortana” sondern kann nur zum ganz normalen Suchen genutzt werden. So kann man seine Bedenken wegen persönlichen Daten zumindest etwas beruhigen.

Cortana deaktivieren

Wem das alles nicht reicht, der kann natürlich auch einen etwas umständlicheren Weg gehen und Cortana komplett deaktivieren. Dafür klickt man auf die Kachel mit Windows-Symbol und gibt im Startmenü “regedit” ein. Als Suchergebnis wird nun ein entsprechender Befehl vorgeschlagen. Mit einem Rechtsklick öffnet sich ein kleines Kontextmenü, in dem man “Als Administrator ausführen” auswählt. Möglicherweise muss man daraufhin seine Administrator-Daten angeben, damit man zu diesem Schritt berechtigt wird. In den meisten Fällen sind diese Daten identisch zu den Nutzerdaten des Computers.

Nun öffnet sich ein neues Fenster, in dem man am Ende Cortana deaktivieren kann. Zunächst muss man jedoch den Pfad “HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREPoliciesMicrosoftWindowsWindows Search” navigieren. Dafür wählt man den Ordner “HKEY_LOCAL_MACHINE” aus und klickt sich solange weiter, bis man am eben genannten Pfad angekommen ist. Dort ist nun ein Ordner mit dem Namen “AllowCortana”. Diesen öffnet man mit einem Doppelklick, setzt den Wert auf 0 und klickt “OK”. Nach einem Neustart ist Cortana deaktiviert.

Möchte man Cortana nur für einen einzigen Nutze auf dem Computer deaktivieren, dann geht das über den Pfad “HKEY_CURRENT_USERSOFTWAREPoliciesMicrosoftWindowsWindows Search”.

Es kann sein, dass die Ordner “Windows Search” oder “Allow Cortana” nicht im Menü vorhanden sind. In diesem Fall muss man sie zunächst erst selber anlegen. Dafür  klickt man sich bis zum Ordner “Windows” durch und wählt diesem mit einem Rechtsklick aus. Unter “Neu” entscheidet man sich für “Schlüssel”. Diesen Schlüssel nennt man dann “Windows Search”. Hat man diesen Ordner erstellt, dann klickt man wieder mit der rechten Maustaste darauf und wählt “neu” aus. Hier benötigt man jedoch “DWORD-Wert (32-Bit)”. Diesen benennt man dann “AllowCortana”. Nun kann man der Anleitung ganz normal folgen.

Sollte dieser Weg aus irgendeinem Grund nicht funktionieren, dann kann man Cortana auch über die Firewall blockieren und so deaktivieren. Hier öffnet man wieder das Startmenü und gibt in die Suchleiste “cmd” ein. Nun bekommt man die Funktion “Eingabeaufforderung” als Suchvorschlag. Auch hier macht man eine Klick mit der rechten Maustaste darauf und wählt “Als Administrator ausführen” aus. In das Fenster, welches nun erscheint, gibt man diesen Befehl “netsh advfirewall firewall add rule name=“Block Cortana Outbound Traffic“ dir=out action=block program=“%windir%systemappsMicrosoft.Windows.Cortana_cw5n1h2txyewySearchUI.exe“enable=yes profile=any” ein und bestätigt die Eingabe mit der Enter-Taste.

Weitere Artikel rund um Windows 10




Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*