Gelöschte Bilder am PC wiederherstellen – Diese Möglichkeiten gibt es

Noch keine Stimmen.
Bitte warten…







Gelöschte Bilder am PC wiederherstellen – Diese Möglichkeiten gibt es – Auf dem Computer sammeln sich in der Regel sehr viele Bilder an, da man dort gelegentlich die Bilder der Kamera und des Smartphones sichert. Es ist also sehr ratsam in dieses Bilderchaos Ordnung zu bringen und zum Beispiel Ordner anzulegen, sodass man Bilder schneller wieder findet. Auch das Aussortieren von nicht brauchbaren Fotos ist empfehlenswert. Leider kann es dabei schnell passieren, dass einige Bilder gelöscht werden. Da ist man nur einen kurzen Augenblick unaufmerksam und schon hat man anstatt auf “Kopieren” auf “Löschen” geklickt. Doch in einem solche Falle muss man nicht sofort verzweifeln, denn es gibt einige Möglichkeiten die Bilder wieder zurück zu bekommen.

Zuvor muss natürlich aber darauf hingewiesen werden, dass man sich einige Arbeit und Stress erspart, wenn man wichtige Bilder gelegentlich auf einem anderen Datenträger sichert. Das kann zum Beispiel ein USB-Stick, eine Festplatte oder eine Cloud sein. Bei einer Cloud kann man sogar von jedem beliebigen Internetzugang aus auf die Bilder zugreifen. Speichert man die Dateien noch auf einem anderen Datenträger als nur dem Computer, dann kann man Datenverlust sehr gut verhindern.

Bilder retten auf einem Windows-Computer

Am einfachsten funktioniert das ganze, wenn man die Bilder gerade erst gelöscht hat. Gelöschte Dateien werden nämlich zunächst in den Papierkorb verschoben und dort aufbewahrt. Genau genommen sind gelöschte Dateien zu diesem Zeitpunkt also noch gar nicht wirklich vom Computer gelöscht. In diesem Fall ist das natürlich ein klarer Vorteil, da man die Bilder ganz einfach wiederherstellen kann. Dafür öffnet man zunächst den Papierkorb,den man in der Regel auf dem Desktop findet. Nun muss man die gewünschte Datei im Papierkorb suchen, wenn man nicht alles wiederherstellen will. Dafür scrollt man entweder durch den Papierkorb, bis man die Datei findet oder man sucht sie unter “Papierkorb durchsuchen”, wenn man den Namen des Bildes weiß. Hat man das gewünschte Bild gefunden, dann klickt man es mit der rechten Maustaste an und wählt im Kontextmenü “Wiederherstellen” aus. Möchte man mehrere Bilder zurück haben, dann markiert man diese einfach zusammen. Das gelingt, indem man die Taste “Strg” gedrückt hält und die Bilder dann mit der linken Maustaste anwählt. Hat man die Bilder ausgewählt, dann geht man wie bei einem einzelnen Bild vor. Die wiederhergestellten Bilder findet man dann im ursprünglichen Ordner wieder.

Etwas umständlicher wird das Wiederherstellen natürlich, wenn man den Papierkorb in der  Zwischenzeit schon geleert hat. Dann wurden die Bilder nämlich selbst dort endgültig gelöscht. Es gibt jedoch noch die Möglichkeit den Dateiversionsverlauf zu nutzen, welcher bei Windows 10 verfügbar ist. problematisch ist hier jedoch, dass man diese Funktion auch zuvor aktiviert haben muss. Ist das auf dem entsprechenden Windows-Computer der Fall, dann klickt man mit der linken Taste auf das Windows-Symbol und gibt in die Suchleiste “Systemsteuerung” ein und wählt diese aus. Im Fenster, welches sich nun öffnet, gibt man den Suchbegriff “Dateiversionsverlauf” ein. Hier erfährt man nun auch, ob die Funktion aktiviert ist oder nicht. Hat man Glück und sie ist aktiviert, dann kann man nun auf “Persönliche Daten wiederherstellen” klicken.

Wer auf seinem Windows-Computer noch eine ältere Version des Betriebssystems nutzt, der muss hier einen anderen Weg gehen. Hat man zum Beispiel Windows 7 auf dem Computer installiert, dann kann man versuchen eine Vorgängerversion des Bildes abzurufen. Dies funktioniert jedoch nur, wenn das Bild eine bearbeitete Datei ist und nicht das ursprüngliche Bild. Wurde das Bild jedoch schon einmal bearbeitet, dann wählt man den Ordner, in dem das gelöschte Bild vorher war, mit der rechten Maustaste aus. Über “Vorgängerversion wiederherstellen” und “Öffnen” kann man sich verschiedene Versionen des Ordners ansehen und dann das entsprechende Bild, wenn man es gefunden hat, auf den Desktop ziehen.

Sind diese beiden Schritte nicht möglich, da der Dateiversionsverlauf nicht eingerichtet oder das Bild noch nicht bearbeitet war, dann muss man auf eine Software zurückgreifen. Hier gibt es sehr viele Möglichkeiten und Programme, die man auf seinem Windows-Computer installieren kann. Einige Möglichkeiten sind hier zum Beispiel “R-Studio” oder “Easeus Data Recovery Wizard”, welche beide kostenlos funktionieren. Für welche man sich entscheidet, ist jedem Nutzer selber überlassen. Die Programme haben alle die selbe Aufgabe und dienen dazu die Dateien wiederherzustellen. Lediglich einige kleine Funktionen unterscheiden sich zwischen den Programmen. So lässt sich mit “Easeus Data Recovery Wizard” nach einzelnen Dateitypen wie JPEG scannen.

Daten wiederherstellen bei Mac

Auch das Betriebssystem von Apple besitzt einen virtuellen Papierkorb, in den gelöschte Bilder zunächst verschoben werden. Wie Windows bietet auch Apple die Funktion, dass man Daten aus diesem Papierkorb mit wenig Aufwand wieder bekommen kann. Bei den meisten Nutzern eines Mac sollte sich der Papierkorb rechts unten auf dem Bildschirm befinden. Im Papierkorb sucht man nun nach dem gewünschten Foto, das man wiederherstellen möchte. Hat man die entsprechende Datei gefunden, dann wählt man diese aus und verschiebt sie auf den Desktop. Durch das Verschieben auf den Desktop werden die Dateien wiederhergestellt. Nun kann man sie wieder in den ursprünglichen Ordner einsortieren.

Manche Menschen nutzen auch Foto-Apps auf ihrem Mac, um die Fotos zum Beispiel zu bearbeiten. Sollte man Bilder aus Versehen löschen, dann ist das auch ein großer Vorteil. Meist werden solche Fotos nämlich noch bis zu 40 Tagen auf dem Mac gespeichert, bevor sie endgültig gelöscht werden. Um die Bilder wieder zu bekommen, öffnet man “Programme” und sucht dort die Foto-App, in der das Bild gespeichert war. Dort geht man auf “Alben” und sollte ein Album mit dem Namen “Zuletzt gelöscht” finden. Nun wählt man hier das entsprechende Bild aus und klickt auf “Wiederherstellen” in der oberen Leiste des Fensters.

Funktionieren diese beiden Wege nicht, da man vielleicht erst im Nachhinein merkt, dass ein Bild aus Versehen gelöscht wurde, dann hat man noch die Möglichkeit ein Datenrettungstool zu verwenden. Hier gibt es natürlich ganz verschiedene, die sich zum einen in den Funktionen und im Preis unterscheiden. Ein Werkzeug, welches gratis genutzt werden kann, ist DiskDrill. Es ist sinnvoll wenn man sich ein Datensicherungsprogramm vorab herunterlädt, damit es im Notfall sofort verfügbar ist. Hier muss natürlich jeder selber entscheiden, welches er verwenden möchte. Die folgende Anleitung wird jedoch für DiskDrill sein. Zum Wiederherstellen der Bilder muss man das Programm natürlich herunterladen und öffnen. Dann wählt man “Retten” aus und klickt im Anschluss auf “Run all recovering methods”. Werden die gewünschten Bilder dann angezeigt, wählt man diese aus und klickt erneut auf den Befehl “Retten”. Das Programm sollte die Bilder nun wieder zurückholen.

Video: Gelöschte Fotos wieder herstellen

Weitere Artikel rund um Windows 10




Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*